Ibiza Party Guide

Neben Hippiekultur und türkisblauem Wasser ist Ibiza vor allem für eines bekannt: Party! Jahr für Jahr kommen unzählige Menschen auf die drittgrößte Baleareninsel, um legendäre Partys zu feiern. Im nachfolgenden Artikel stellen wir dir die angesagtesten Clubs vor und verraten dir alle Tipps, die du für eine der abgefahrensten Nächte deines Lebens wissen musst.

Zunächst sei gesagt, dass die Clubs nicht das ganze Jahr über offen haben. Die Clubbing Saison erstreckt sich von Mai/Juni bis September/Oktober. In den Wintermonaten hat möglicherweise die ein oder andere Bar geöffnet, in der auch Musik gespielt wird, doch darum soll es in diesem Artikel nicht gehen. Wir widmen uns den wirklich großen Kalibern: Den Feier-Institutionen und Party-Tempeln.

Pacha – der Club mit den zwei Kirschen

Beginnen wir unverzüglich mit einem der absoluten Top Clubs: Pacha! Pacha, dessen Logo von zwei Kirschen geziert wird, ist der älteste und gleichzeitig auch bekannteste Club der Insel. Touristen lieben ihn, Einheimische lieben ihn, Celebrities lieben ihn. In keinem anderen Club der Insel ist der Prominenten Anteil höher als hier. Natürlich feiern diese nicht einfach so in der Masse, sondern in der exklusiven VIP Area. Doch das tut nichts zur Sache.

Seit mehr als 40 Jahren veranstaltet Pacha Partys, die über Kultstatus weit hinaus sind. Stilvolles Ambiente mit einem Hauch VIP Glamour ist einfach ein ausgezeichnetes Rezept für eine unvergessliche Partynacht. Hier legen Musikgrößen aus aller Welt auf und liefern mit EDM, Underground und Mainstream die perfekte musikalische Untermalung. Doch das hat seinen Preis! Tickets für normale Partys – doch was ist im Pacha schon normal?! – liegen bei ungefähr 30 bis 50 €. Wenn ein Star DJ an den Turntables steht, sind die Tickets etwas teurer. Für welche Party du dich auch entscheidest, kauf die Tickets unbedingt im Voraus! An der Abendkasse kann der Preis schnell mal 15 € über der Vorkasse liegen!

Ushuaïa – Feiern bei Tag

Ushuaïa ist einer der neueren Clubs in der Partykultur Ibizas – dafür aber nicht weniger erfolgreich! Seit der Eröffnung 2011 ist er innerhalb kürzester Zeit zu einem der angesagtesten Clubs der Insel aufgestiegen. DJ Größen wie David Guetta oder Martin Garrix unterhalten die Besucher mit dem besten, was die elektronische Musik zu bieten hat.

Doch das sind bei weitem nicht die einzigen Besonderheiten, die Ushuaïa auszeichnen. So ist der Club beispielsweise eine Mischung aus Luxushotel und Open-Air-Club. Alle Veranstaltungen finden also unter freiem Himmer statt. Ushuaïa ist auch die richtige Wahl für all die, die nicht bis in die frühen Morgenstunden feiern möchten, sondern lieber bereits mittags anfangen und dafür pünktlich schlafen gehen. Denn seine Pforten öffnen sich bereits ab 15 Uhr – und schließen um 23 Uhr! Wenn du also auf der Suche nach einem einmaligen Cluberlebnis zur Tageszeit bist, dann darfst du dir Ushuaïa nicht entgehen lassen!

Amnesia – die originale Schaumparty

Amnesia hat, genau wie Pacha, längst Legendenstatus erlangt. Ibiza ohne Amnesia ist undenkbar. Musikalisch ist der Club einer der vielfältigsten. Von Techno und House über Bass bis hin zu Latin dröhnt alles aus den Lautsprechern. Auch die Tanzflächen sind etwas ganz Besonderes. Die innere ist höhlenartig gestaltet und überdacht von eisernen Balkonen, die VIP Area des Clubs. Von dort hat man einen genialen Blick über die Tanzenden. Die zweite Tanzfläche – für viele Menschen eine der besten der Welt – befindet sich auf einer riesigen Terrasse mit Glasdach. Wenn sich die Party in den Morgenstunden gegen Ende neigt, wird sie von Sonnenlicht durchflutet.

Auf der Tanzfläche kann dich außerdem jeder Zeit die Eiskanone kalt erwischen! Amnesia ist des Weiteren das Zuhause der ersten und originalen Schaumparty! Vergiss alles, was du darüber zu wissen glaubst! Der Club definiert das Ereignis völlig neu! Gigantische Schaumkanonen verwandeln die Tanzfläche in ein Meer aus Bläschen. Nicht selten steht der Schaum auf Kopfhöhe und höher. Wenn du gezielt zu dieser Party gehen möchtest, musst du nach der „Fiesta de Espuma“ Ausschau halten.

Privilege – der größte Club der Welt

Kratze all deine Fantasie zusammen und stell dir den größtmöglichen Club vor. Und jetzt verdreifachst du deine Vorstellung. Dann kommst du ungefähr an die Ausmaße des Privilege heran. Denn selbst wenn du im Wissen hingehst, den größten Club der Welt zu sehen, so werden dich die Ausmaße trotzdem verblüffen. Alleine der Mainfloor könnte mit anderem Dekor auch eine Flughafenhalle sein. Das Privilege hat maßgeblich dazu beigetragen, die Clubbing Szene in Ibiza zu dem zu machen, was sie heute ist.

Neben dem gigantischen Main Room ist vor allem der Vista Club für House- und Techno-Raves beliebt. In ihm wird gefeiert, bis in den frühen Morgenstunden die ersten Sonnenstrahlen durch die deckenhohen Fenster scheinen.

Hï Ibiza – exklusiv und hochmodern

Hï Ibiza ist gewissermaßen der „Nachwuchs Club“ unter den angesagten Party Institutionen. Das macht ihn aber nicht weniger schlecht. Im Gegenteil. Extravagante Lichtshows, Open-Air Bereiche, Pflanzen und ein nächtlich wechselndes Setup lassen ihn problemlos in der Liga der ganz großen mitspielen. Musikalisch kommt alles auf die Turntables, was EDM zu bieten hat. Von klassischer EDM über Trance und Disco bis hin zu Deep House und Techno.

Neben seiner hochmodernen Einrichtung überzeugt er auch mit Luxus. Für VIPs stehen beispielsweise private Tipi-Zelte oder eine DJ-Kabine im Unisex-WC zur Verfügung. Auch preislich unterscheidet sich Hï Ibiza kaum von Pacha, Amnesia und Co. Weder was den noch Eintritt, noch was die Getränke angeht.

Fazit

Ibiza hat sich im Lauf der Jahre zu einem der angesagtesten Anlaufpunkte für Clubbing Fans weltweit entwickelt. Dabei ist kein Club besser als der andere. Welche Party und Location für dich die richtige ist, hängt viel mehr davon, wie du dir die perfekte Partynacht vorstellst. Denn Spaß und ausgelassenes Feiern in einzigartigem Ambiente, bieten sie alle.

Neben den riesigen und etablierten Clubs, beherbergt Ibiza darüber hinaus noch viele weitere, kleinere Clubs, die ebenfalls einen Besuch wert und vom Eintritt meist deutlich günstiger sind. Wenn dir also 30, 40 oder sogar 50 Euro für einen Clubbesuch zu teuer sind, kannst du auf die kleineren Clubs ausweichen, ohne an Party Erlebnis einbüßen zu müssen.