Sevilla die Hauptstadt Andalusiens

Die Spanier nennen Sevilla umgangssprachlich auch „la guinda“, was die Kirsche bedeutet. Gemeint ist damit die Zierkirsche auf einem Eisbecher, der Andalusien ist. Das i-Tüpfelchen. Das Nonplusultra. Auch, wenn es sich dabei unserer Meinung nach um eine Übertreibung handelt. Nicht, dass Sevilla nicht anschaulich wäre. Im Gegenteil! Sevilla ist die Hauptstadt Andalusiens, Kulturzentrum, Orangenbaum-Hochburg und der Sage nach von dem Held Herakles gegründet. Unserer Meinung liegt die Stadt nur nicht über den anderen, wie der Spitzname andeutet, sondern auf Augenhöhe.

Fest steht aber auch: Sevilla ist ein absoluter Pflichtbesuch bei einer Andalusienreise. Wichtig ist jedoch zu wissen, wann du Sevilla besuchst! Denn im Sommer ist es dort unfassbar heiß. Man könnte fast sagen, die Stadt glüht. Sie zählt zu den heißesten im Sommer und in den vergangenen Jahren kratzte das Thermometer an der 50 Grad Marke. Kein Wetter, bei dem du einen ausgiebigen Stadtbesuch machen willst. Deshalb planst du deinen Trip besser für die kälteren Monate. Wir empfehlen dir den Frühling!

Denn auch wenn Sevilla den Spitznamen die Kirsche trägt, so ist die gesamte Stadt voll von Orangenbäumen! Im Frühling tauchen die blühenden Orangenbäume die Stadt in ein weißes Meer von Orangenblüten und ihr lieblicher Duft durchströmt jede noch so kleine Gasse. Ein ganz besonderer Anblick!

Selbstverständlich hat Sevilla weit mehr zu bieten, als nur Orangenbäume. Diese sorgen lediglich für einzigartiges Flair. Die berühmteste Sehenswürdigkeit ist zweifelsohne der Plaza de España.

Sevilla die Hauptstadt Andalusiens Plaza de Espana

Der Platz gleicht einem gigantischen Halbkreis, in dessen Mitte ein Brunnen residiert, der Wasserfontänen speit. Vor dem gewaltigen Gebäude verläuft ein ebenfalls halbkreisförmiger Wasserkanal, über den zahlreiche Brücken führen. Die Brücken sind mit farbenprächtigen Mosaikmustern verziert. Das Gebäude selbst steht dem Platz in Nichts nach und wenn du das erste Mal davor stehst, weiß du gar nicht, was du zuerst anschauen sollst. Das Gebäude wird von einer nicht enden zu scheinenden Anzahl von Bögen getragen. Diverse Türme ragen in den Himmel. Wenn du den Plaza de España besuchst und dir denkst: „Moment mal. Das kommt mir doch bekannt vor.“, dann könnte das daran liegen, dass du ihn in einem der Star Wars Filme bereits gesehen hast.

Wenn du den Plaza de España besuchst, kannst du gar nicht anders, als den anliegenden Maria Luisa Park zu bemerken. Ein künstlich angelegter Park, der sich über eine Fläche von insgesamt 34 Hektar Fläche erstreckt und die grüne Lunge der Stadt bildet. Ein weiteres Argument, Sevilla im Frühling zu besuchen. Denn dann erstrahlt auch dieser in einem Blumenmeer.

Mehrere Jahrhunderte in der Vergangenheit, hatte Sevilla den Status als bedeutendste Hafenstadt Andalusiens. Dementsprechend musste dieser Hafen natürlich auch verteidigt werden. Ein Zeitzeuge dieser wehrhaften Verteidigung ist der bis heute erhaltene Torre del Oro. Usprünglich waren es zwei Türme, die durch eine massive Eisenkette verbunden waren. Wollte ein Schiff in den Hafen einlaufen, das keine Erlaubnis hatte, wurde die Kette gespannt und das Schiff so blockiert. Heute ist allerdings nur noch ein Turm dieses Konstrukts erhalten geblieben.

Sevilla die Hauptstadt Andalusiens Torre del Oro

Ein absoluter Pflichtbesuch ist auch der Königspalast in Sevilla, der Alcazar, der übrigens bis zum heutigen Tag als solcher verwendet wird. Wann immer die königliche Familie Sevilla einen Besuch abstattet, residiert sie dort. Auch bei diesem Palast scheint ganz deutlich die Handschrift der Mauren durch. Üppige, gegliederte Gartenanlagen, unzählige Wasserbecken und umringt von brachialen Mauern.

Sevilla die Hauptstadt Andalusiens Alcazar

Nicht minder beeindruckend ist die atemberaubende Altstadt, die zu den größten in ganz Europa zählt. In ihr finden sich eine Unmenge an Bars, Restaurants, Cafes, Eisdielen und Geschäfte, die zum Verweilen einladen.

Sevilla hat eine der größten Altstäde Europas. Wie sich das für eine spanische Stadt gehört, ist sie voll von kleinen Bars, Cafes, Restaurants und Eisdielen. In der Altstadt befindet sich außerdem der „La Giralda“. Der 82 Meter Glockenturm, den du gar nicht verfehlen kannst.

Sevilla ist definitiv einen Besuch wert und wenn du eine Städtereise oder eine Rundreise planst, solltest du die Hauptstadt Andalusiens unbedingt auf deine Zielliste setzen. Nur wie gesagt, nicht unbedingt im Sommer…